Erfolg beginnt im Kopf…und was eine Gipfelbesteigung mit Coaching zu tun hat

Sie sehen mehrere Berggipfel. Anhand dieser Berggipfel veranschaulicht Kristina Meyer das Konzept des Erfolgs Gipfelcoaching.

Erfolg beginnt im Kopf…

und was Coaching mit einer Gipfelbesteigung zu tun hat erfahren Sie in meinem Blogbeitrag:

Stellen Sie sich einen Urlauber vor, der am Abend vor seiner Gipfelbesteigung zu Bett geht, voller Vorfreude auf seine morgige Wanderung. Er steht motiviert auf, packt seine Sachen und fährt fröhlich zu dem Berg, dessen Gipfel er erklimmen möchte. Am Fuß des Berges trifft er eine Wandergruppe und er bekommt mit, dass sich einige Wanderer Sorgen machen, den Gipfel wirklich zu erreichen. Der Wanderer geht fröhlich weiter und blickt auf seine Wanderkarte, um sich einen Plan für die Besteigung zu machen. Er ist gut gelaunt, optimistisch und motiviert. Die Wandergruppe läuft mit Ihrem Bergführer an ihm vorbei und ihm kommen deren Worte in den Kopf: die Skepsis über die Machbarkeit der Gipfelbesteigung. Der Wanderer fragt sich, ob denn vielleicht daran etwas dran wäre, während er die Karte studiert. Und während er die Karte liest, drängen sich wieder diese Fragen auf: Kann ICH das überhaupt, wenn andere das auch nicht können? Was, wenn die anderen Recht haben? Bin ich genug vorbereitet oder sollte ich nicht doch besser einen kleineren Berg nehmen? Verunsichert greift der Wanderer zu seinem Handy und sucht im Internet nach Erfahrungen mit Gipfelbesteigungen des anvisierten Berges. Neben den euphorischen und schönen Berichten fällt sein Blick gebannt auf Unfallmeldungen und schrecklichen Erlebnissen. Mittlerweile hat sich des Wanderes Euphorie in Nervosität verwandelt. Während er nun weiter liest, kommen immer mehr Sorgen und Zweifel in seine Gedanken, bis er schließlich beschließt, um zu drehen, sich wieder ins Bett zu legen und erst einmal darüber zu schlafen, welche kleinerer Berg nun für ihn besser sein könnte.

Gute und schlechte Gedanken

Fast jeder kennt solche Sätze, die man sich selbst leider nur allzu oft sagt: „Das war schon immer so. Das wird bestimmt nichts. ICH doch nicht“. Diese „Gespräche mit uns selbst“ sind es auch, die uns blockieren und davon abhalten, unsere Träume im Privaten oder Beruf zu verwirklichen, uns große Ziele zu setzen und ins Handeln zu kommen.

Grundsätzlich ist es ja erstmal nicht verkehrt, sich Gedanken zu machen und wichtige Themen und Entscheidungen mit sich auszudiskutieren. Das bewahrt uns im Ernstfall vor Schaden und bringt uns im Bestfall unseren Zielen näher. Leider ist man aber sehr schnell in seinem eigenen Gedankensystem gefangen, sabotiert sich und ist in einer zerstörerischen und blockierenden Negativschleife gefangen.

Erfolg beginnt im Kopf – entscheiden Sie sich für die richtigen Gedanken

Das Gute daran ist, dass man sich nicht mit negativen Gedankenspiralen zufrieden geben muss, sondern selbst entscheiden kann, was man denkt und worauf man seinen Fokus legt. Wer nun sagt, so einfach ist das nicht – ja und nein, eine Gipfelbesteigung wird auch mit dem ersten Schritt im Tal und nicht mit dem Eintrag ins Gipfelbuch begonnen. So funktioniert auch unser Gehirn – es kann trainiert werden. Das Training wird belohnt werden, sowohl in Bezug auf Ihr Leben als auch auf Ihr Business: die darauf gewonnene Klarheit, Struktur und Fokus versetzt Sie in die Lage, Ihre Wünsche in die Realität umzusetzen, mehr Lebensqualität und Leichtigkeit zu bekommen und mehr Erfolg zu haben – wie Sie ihn für sich definieren.

3 Fragen, die Sie sich selber stellen können und die Ihnen helfen können, Ihre Gedankenmuster bewusst zu verändern:

  1. Hören Sie bewusst hin:
    was erzähle ich mir über mich bzw. Die Situation?
  2. Fragen Sie sich anschließend bewusst:
    ist das alles wirklich so richtig, was ich mir erzähle?
  3. Beleuchten Sie Ihre „Erzählungen“ von außen wie von einem unbeteiligten Dritten:
    Würde jemand anderes die Situation genauso einschätzen oder denkt er sogar anders, würde er einen Alternativvorschlag machen?

Welche Rolle kann dabei ein Gipfelcoaching durch mich spielen?

Um im Gipfelcoaching beim Sinnbild der Gipfelbesteigung zu bleiben: Stellen Sie sich vor, Sie würden dafür trainieren. Das Ziel an sich ist klar, aber auf dem Weg dahin stehen Sie plötzlich wieder vor blockierenden Fragen wie „kann ich das wirklich?“, „was ist die richtige Strategie für mich?“, „wie gehe ich mit meinem Schweinehund um?“. Zu diesem Dilemma kommen noch andere Projekte, die angegangen werden möchten, eine Vielzahl an Informationen und Anforderungen des Alltags und Business sowie noch die ständige Präsenz von Handy und Tablets…und das Chaos ist perfekt.
Als Coach kann ich Sie dabei unterstützen, Ihre Ziele strukturiert und zielorientiert zu erreichen, Klarheit in Ihre Gedanken zu bringen, effektiv und selbst bestimmt Ihre Projekte umzusetzen und sich dabei persönlich weiterzuentwickeln. Das Besondere im Vergleich zu anderen Formaten wie Seminaren und Workshops: Ein guter Coach wird Sie bei Ihrem individuellen Weg unterstützen und Sie dazu anleiten, Ihren eigenen Weg und individuelle Herangehensweise zu entwickeln – denn Sie kennen sich am Besten.

In diesem Sinne: verlassen Sie Ihre gewohnten, gedanklichen Wanderpfade und machen Sie sich auf auf Ihren persönlichen Weg zu Ihrem Berggipfel!

 

Herzlichst,

Kristina Meyer

Business Coach, Mentorin, Speakerin
Gründerin von ERFOLGSELEMENTE

Im HAUS INNOVATIONS ZENTRUM, Hochstrasse 21-23,  82024 Taufkirchen
Und im Schulungszentrum in Frensdorf, Peuntweg 1

mail@erfolgselemente.com
www.erfolgselemente.com
09502 92 41 316